Aprikosen-Kuchen mit Amarettini

Als neulich die Hälfte einer angefangenen Packung Amarettini übrig war, wollte ich den Rest zu einem Kuchen verarbeiten. Dabei herausgekommen ist ein Aprikosen-Kuchen mit Biskuitboden.

Querschnitt

Zutaten für ein Blech

• 3 Eier (Größe M)
• 1 Prise Salz
• 125 g Zucker
• 125 g Mehl
• 1 1/2 TL Backpulver
• 5 EL Milch
• 100 g Amarettini
• 1 Dose (850 ml) Aprikosenhälften
• 1 Handvoll Mandelstifte
• 300 g Crème fraîche
• 35 g Puderzucker
• abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
• Puderzucker zum Bestäuben

Noch im Ofen

Eier, Salz und Zucker dickcremig aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und auf niedrigster Stufe darunter rühren, dabei die Milch zugießen. Auf das mit Backpapier ausgelegte Blech streichen und Amarettinis sowie Mandelstifte darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 250 °C/ Umluft: 225 °C) ca. 5 Minuten backen. Auskühlen lassen. Inzwischen Aprikosen gut abtropfen lassen. Crème fraîche, Puderzucker und Zitronenschale verrühren. Biskuit quer halbieren. Die Hälfte der Crème fraîche auf eine der Biskuitplatten streichen. Aprikosenhälften darauf verteilen. Übrige Crème fraîche als Kleckse darauf geben. Mit der zweiten Biskuitplatte bedecken. Kuchen in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäuben.

Mit Puderzucker bestäubtDie Crème fraîche-Masse war leider etwas flüssig. Ansonsten ist ein leicht knuspriges, fruchtiges Geschmackserlebnis!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s