Große Irlandliebe

Wisst ihr, warum ich mich über den Produkttest mit Kerrygold gefreut habe? Ich bin schon seit meiner Jugend ein großer Irland-Fan. Angefangen hat es damit, dass mein Bruder Ende der 90er einige Jahre in Dublin gewohnt und gearbeitet hat. Immer wenn er uns besucht hat, hatte er verrückte Süßigkeiten dabei, die es hier nicht gab. Oder Salt & Vinegar-Chips, die damals in Deutschland noch keiner kannte.

irish-pubAls ich schließlich groß genug war (ich sage extra nicht „alt genug“, denn das war ich eigentlich noch nicht), durfte ich mit meinem Bruder und meiner Schwester erstmals in den Irish Pub – und zwar ausgerechnet an Halloween. Es war, als hatte man eine ganz andere Welt betreten. Der komplette Pub war dekoriert mit Spinnenweben, Hexenhüten, bunten Guinness-Wimpeln und  viele der Pubbesucher waren verkleidet. Ich habe es sofort geliebt. Ab sofort war ich dann Stammgast und mindestens einmal die Woche dort, am liebsten freitags zur Live-Musik. Besonders die (irischen) Feiertage wie St. Patricks Day, Bloomsday und auch Halloween waren jedes Mal ein Highlight. Sämtliche Geburtstage im Freundeskreis wurden auch im Pub gefeiert, sodass wir bald bei allen Barkeepern & den Bedienungen bekannt waren.

Als in der Schule die Wahl der Leistungskurse anstand, war für mich klar, dass es auf jeden Fall der Englischkurs werden würde. Denn hier stand von vornherein fest, dass die Studienfahrt nach Irland gehen würde. Und so quälte ich mich durch Oscar Wildes „The picture of Dorian Gray“ und James Joyces „Ulysses“ bis es endlich soweit war: die große Fahrt nach Irland stand an. Von einem ersten Zwischenstopp in Dublin – inklusive Besuch des legendären Kneipenviertels „Temple Bar“ – und Erkundung der Guinness-Brauerei, ging es weiter zu den Aran Islands. Diese Inselgruppe im Westen Irlands sind landschaftlich atemberaubend. Es gibt auf diesen Inseln mehr Schafe als Menschen und sonst…vor allem viel Natur. Die Klippenwanderung auf den Arans hat mich bis heute tief beeindruckt.

Auch von irischer Musik bin ich begeistert. In den Pubs treten oft tolle (Solo-) Künstler auf, die für tolle Stimmung sorgen. Allerdings mag ich auch deutsche Bands, die sich dem Folk (The Keltcis) bzw. Speedfolk (Fiddlers Green) widmen.

Ich ♥ die Iren, ihre tolle Musik und ihr wundervolles Land!

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Große Irlandliebe

  1. Pingback: Unterwegs: Burger im Irish Pub | Babs Küchenschnack

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s