Rot-gelb-roter Smoothie

Für 2 große Gläser à 400 ml benötigt ihr:

  • 1/4 Wassermelone
  • 1/3 Ananas
  • 1 kleine Schale Himbeeren

Dieser Smoothie schmeckt wunderbar sommerlich frisch!

Advertisements

Gartenfreuden: Von Beeren, Blüten und Hühnern

Gartenblick

Omas Garten: Eine Mischung aus Wildwuchs und angelegten Beeten.

Das Wochenende habe ich im Weserbergland bei meiner Familie verbracht. Das Wetter war durchwachsen, aber zwischen den Regenschauern konnte man im Garten allerlei feine Beeren verspeisen. So habe ich mich durch Himbeeren, Erdbeeren, Johannis-& Stachel- und Kirschen gefuttert.

Hier sind Omas Hühner, die jeden Tag fleißig leckere Eier legen. Diese Federtiere haben es wunderbar: Jeden Tag viel frische Luft, Grünzeug aus dem Garten und jede Menge Platz zum Scharren.

Omas Hühner

Auch über die ersten Zucchinis konnte ich mich freuen – genauso wie über frische Kräuter und Salat aus dem Hochbeet. Die Stangenbohnen sind leider noch nicht erntereif.

Vollbepackt mit Kirsch- und Erdbeermarmelade, Eiern, Zucchinis, Stachelbeerkuchen und frischer Pfefferminze (für Tee) habe ich dann wieder auf die Heimreise gemacht. Wunderbar 🙂

Weser

Rezept für einen schnellen Himbeerquark:

  • Himbeeren
  • Magerquark
  • Griechischer Joghurt (2 %)
  • Vanillezucker

Alles nach Belieben zusammenrühren und frisch genießen!

Himbeerquark

Unterwegs: Frozen Yogurt

Frozen Yogurt

Gestern in Hannover: Bestes Sonntagswetter & ein Treffen mit der Lieblingsfreundin. Das wurde gekrönt mit einem leckeren Eisbecher.

Auf der Lister Meile gibt es einen Yomaro-Laden, der fantastischen Frozen Yogurt anbietet.

Dazu gibt es diverse Fruchtpürees (z.B. Erdbeer, Himbeer, Mango), Soßen (z.B. Schoko oder Karamell) und Toppings (frische Früchte, Smarties, Gummibärchen, Oreos, Müsli).

So kann man sich seinen Frozen Yogurt ganz indivuell zusammenstellen. Meine Variante war mit Himbeerpüree und weißer Crisp-Schokolade.

Zur Hochzeit: Herz-Cupcakes

Zum Hochzeitsfrühstück einer lieben Kollegin auf der Arbeit habe ich Herz-Cupcakes gebacken! Es sind Schokomuffins mit einem Himbeer-Topping, dekoriert mit Herzen aus Muffinteig und gefriergetrockneten Himbeerstückchen.


Zutaten für ca. 14 Cupcakes:

  • 3 EL Kakao
  • 100 ml kochendes Wasser
  • 240 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g weiche Butter
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 100 ml Sahne

Für das Topping:

  • 1 Packung Dessertcreme Himbeere
  • 3 EL gefriergetrocknete Himbeerstückchen

Aus Zeitgründen habe ich einfach eine mit Milch angerührte Dessertcreme genommen und kein „richtiges“ Topping mit Mascarpone o.Ä. angerührt. Die Dessertcreme schmeckt schön frisch und ist nicht sooo schwer 😉

Zubereitung

Den Kakao mit heißem Wasser auflösen, sodass eine dickflüssige Masse entsteht. Das Mehl abwiegen, Backpulver & Natron hinzufügen, vermengen und zur Seite stellen. Die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Butter mit einem Rührgerät gut verrühren. Anschließend die Kakaomasse dazugeben.

Nun abwechselnd Mehl und Sahne zur Masse hinzugeben und solange rühren bis alles gut vermengt ist.

Den Teig in die Förmchen des Muffinsblechs füllen (bis ca. 0.5 cm unter dem Rand) im vorgeheizten Ofen bei 180° C ca. 18-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Die Dessertcreme nach Packungsanweisung zubereiten. Meist muss die Creme für mindestens eine Stunde im Kühlschrank gekühlt werden.

Bei der Hälfte der Muffins den oben abstehenden Teig mit einem scharfem Messer vorsichtig abschneiden und aus der abgeschnittenen Teigkuppel mit einem Keksausstecher ein Herz ausstechen.

Diese Muffins mit der Dessertcreme bestreichen und das Teigherz aufsetzen, bei den anderen Muffins die Himbeerstückchen drüberstreuen. Zum Schluss alles mit etwas Puderzucker überziehen.

20151214_094601

Schoko-Cupcakes mit Himbeer-Frosting

Schoko-Himbeer-Cupcakes

Zutaten: (für ca. 16 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • je 1/2 TL Natron & Backpulver
  • 150 g fein gehackte Zartbitter-Schokolade
  • 1 großes Ei
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 230 ml Buttermilch
  • 100 ml Öl
  • 16 Himbeeren (frisch oder TK, eine für jeden Cupcake)

Für das Frosting:

  • 1 Beutel „Himbeer-Sahne-Creme“ (z.B. von Dr. Oetker) mit 250 ml Milch anrühren

Zum Garnieren:

  • 16 Himbeeren (bzw. eine für jeden Cupcake)

Die Vertiefungen einer Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) oder 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Für den Cupcake-Teig in einer kleinen Schüssel Mehl mit Kakaopulver, Natron und Backpulver sowie der gehackten Schokolade vermischen.

In einer weiteren Schüssel das Ei mit dem Zucker und der Prise Salz mit einem Handmixer sehr schaumig schlagen, vorsichtig die Buttermilch und das Öl einrühren. Dann die Mehlmischung nur so lange unterrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt.

Den Teig in die Muffinformen füllen (maximal bis zu einer Höhe von 2/3) und jeweils eine Himbeere in die Mitte drücken. Die Cupcakes etwa 20 bis 22 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Einige Minuten in der Form erkalten lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen.

Die Himbeer-Sahne-Creme mit einem Spritzbeutel auf die Muffins geben und jeweils mit einer Himbeere dekorieren.


Alternativ zur Himbeer-Sahne-Creme kann man folgendes Frosting herstellen:

  • 175 g Butter
  • 175 g weiße Schokolade
  • 175 g Frischkäse (vollfett)
  • 75 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlte)
  • 2 EL Zucker (ersatzweise 2 – 3 EL Himbeergelee)
  • optional: einige Tropfen rote Speisefarbe

Vorm Backen der Cupcakes:

Die Zutaten für die Cremehaube (Butter, Frischkäse, falls verwendet Gelee) aus dem Kühlschrank nehmen und auf  Raumtemperatur kommen lassen. Die Himbeeren für die Cremehaube mit dem Zucker aufkochen, durch ein feines Sieb streichen und abkühlen lassen.

Während die Cupcakes abkühlen:

Für die Cremehaube die weiße Schokolade in einem Topf im Wasserbad oder in einer Schale in der Mikrowelle (Auftaustufe) schmelzen lassen. Beiseite stellen, bis die Schokolade fast Raumtemperatur angenommen hat. Den Frischkäse mit dem Himbeerpüree oder -gelee verrühren und ebenfalls beiseite stellen.

Die Butter in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren, nach und nach die Schokolade hinzugeben, bis sich eine glatte Masse ergibt. Dann löffelweise die Frischkäse-Himbeer-Masse (und falls gewünscht einige Tropfen rote Speisefarbe) einarbeiten. Die Creme eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Erst dann in einen Spritzbeutel füllen und Tuffs oder „Rosetten“ auf die Schoko-Cupcakes spritzen.

Schoko-Himbeer-Brownies

Als ich das Food-Magazin im Frühsommer 2012 Sweet Paul am Kiosk entdeckte, habe ich es sogar gekauft und sofort abonniert. Seitdem läuft mir bei der Lektüre regelmäßig das Wasser im Mund zusammen. Nach dem ersten Durchblättern stecken lauter bunter Post Its im Heft und verlocken mich zu Koch- und Backabenteuern! In einer der ersten Ausgaben war das Rezept für grandiose Schoko-Himbeer-Brownies, die himmlisch schmecken und einfach zuzubereiten sind!

Himbeer-Schoko-Brownies

Zutaten

  • 85 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 85 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Himbeeren (frisch oder TK)
  • optional: 1 Packung Vollmilch/Zartbitter-Kuvertüre

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Schokolade mit der Butter in einen Topf geben und bei kleiner Hitze zum Schmelzen bringen. Vom Herd nehmen, den Zucker einrühren, anschließend die Eier dazugeben und verrühren. In einer Schüssel das Mehl mit Backpulver, Kakaopulver und Salz mischen. Die Mehlmischung langsam unter die geschmolzene Schokolade rühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Ein Backblech mit Papier auslegen und den Teig hineingießen. Die Himbeeren auf dem Teig verteilen und ca. 30 Minuten backen. Wenn TK-Himbeeren verwendet werden: Die Früchte tiefgefroren auf dem Teig verteilen!

Wer es noch schokoladiger mag, erwärmt eine Packung Schokoladen-Kuvertüre im Wasserbad und verteilt diese auf den Brownies.