Würstchen im Blätterteigmantel – eismann Produkttest

Aus dem Rezeptheft des Produkttests der eismann Kochlieblinge haben wir uns gestern ein schnelles & einfaches Rezept ausgesucht: Würstchen im Blätterteigmantel!

Zutaten (für 2 Personen):

  • 4 Wiener Würstchen
  • 1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 2 EL Milch
  • 1 Eigelb
  • 4 Scheiben Käse

Zubereitung:

Den Blätterteig ausrollen und vierteln. Die oben liegende Fläche mit etwas Milch bepinseln. Darauf mittig Käse und quer je ein Würstchen legen. Nun zusammenrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen & mit etwas Eigelb bepinseln.

Nun bei 200 ° Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Köstlich!

wurstchen-im-blatterteigmantel

Die Wiener Würstchen von eismann sind sehr geschmacksintensiv – wir waren auch hier wieder positiv überrascht, wie neulich beim Lachsfilet.

Advertisements

Leckere Grillreste: Überbackenes Fladenbrot

Da wir für Gäste immer zu großzügig einkaufen, bleibt (beim Grillen) meistens etwas übrig. Bei uns waren es dieses Mal etwas Salat, Zaziki, Kräuterbutter, Paprika und Grillkäse. Daraus haben wir uns ein schnelles Abendbrot gezaubert.

Wir haben das Fladenbrot halbiert und die Schnittflächen mit Kräuterbutter bestrichen. Den Grillkäse haben wir in kleine Scheiben geschnitten und darauf verteilt. Die Paprika wurde gewaschen und in Ringe geschnitten, ebenfalls obendrauf gelegt. Noch einige getrocknete Kräuter sowie Salz und Pfeffer dazu und ab in den Ofen, bis der Käse gut geschmolzen ist. Dann zusammen mit den anderen Resten genießen!

 

Perfekt für den Grill-Abend: Roter Bohnensalat

Dieser Salat besticht durch wenig Aufwand und durch Zutaten, die in der Kombination einfach nur lecker sind. Am besten bereitet man ihn einen Tag vor dem Grillen zu, damit alles gut durchziehen kann.

Rote Bohnen Salat in Schüssel

Zutaten:

  • 1 große Dose Kidneybohnen
  • 2 Dosen Mais
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln oder 1 kleine dünne Lauchstange
  • 200 Gouda oder Edamer
  • 5 El Weinessig
  • 1 TL scharfer Senf
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 7 El Olivenöl

Zubereitung:

Bohnen und Mais in ein Sieb geben und mit kaltem Waser gut abbrausen, dann abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Das dunkle Grün und den Wurzelansatz entfernen und die Zwiebeln in kleine Ringe schneiden. Den Käse würfeln.

Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Das Öl mit einem Schneebesen darunterschlagen, so dass eine sämige Marinade entsteht.

Die Salatzutaten darin wenden und im Kühlschrank bis zum Verzehr ziehen lassen.

Rote Bohnen Salat

PS: Am Sonntag verrate ich euch, was wir aus unseren Grillresten feines gezaubert haben 🙂

 

Reminder: Noch bis Morgen (18 Uhr) könnt ihr hier an meinem kleinen Gewinnspiel teilnehmen!

Halbgeschummelte Lasagne

Ich muss gestehen, für Lasagne hole ich mir manchmal etwas Unterstützung aus dem Glas…

Zutaten für eine große Auflaufform:

  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g gemischtes Hack
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Barilla „Base per Bolognese“
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 3 EL Butter, 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan plus 150 g Gouda oder anderer Käse
  • Lasagneplatten
  • 1 Tomate
  • Öl für die Form

Zubereitung:

Tomatensoße: Möhre, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und im Olivenöl in einem mittelgroßen Topf anschwitzen. Nach wenigen Minuten das Hack dazugeben und krümelig anbraten. 2 EL Tomatenmark hinzugeben. Den Inhalt des Glases sowie die passierten Tomaten hinzugeben und mit Salz & Pfeffer würzen. Hitze verringern und bei geschlossenem Deckel etwas einköcheln lassen.

Bechamelsoße: In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. In der Zwischenzeit Milch mit Gemüsebrühe verrühren & bereit stellen, dann das Mehl in den Topf geben. Nun fleißig rühren, damit es keine Klumpen gibt. Die Milch-Brühe-Mischung hinzugeben und weiterrühren, bis die Masse aufkocht. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Nach dem Aufkochen sofort vom Herd nehmen.

Ich habe früher immer Bechamelsoße nur mit Butter, Mehl und Milch gekocht. Die Variante mit Brühe macht die Soße herzhafter!

Eine große Auflaufform einfetten und die Lasagneplatten bereit stellen; den Käse reiben. Die Tomate waschen und in Scheiben schneiden.

Eine Kelle Bechamelsoße in der Form verteilen und mit Lasagneplatten bedecken. Darauf Tomatensoße, Lasagneplatten, Bechamelsoße…und immer so weiter. Am besten schließt man mit einer Schicht Bechamelsoße ab. Darauf die Tomatenscheiben legen (wir hatten zusätzlich noch einen Rest Fetakäse) und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Lasagnbe vorm backen

Nun in den vorgeheizten Backofen – bei 180 ° Ober.-/Unterhitze ca. 40 Minuten. Vorm Servieren etwas auskühlen lassen.

Lasagne frisch aus dem Ofen

 

30 Minuten-Dinner: Ofenkartoffeln, Spinat-Salat & Blaubeer-Smoothie

Eigentlich sollte es nur Ofenkartoffeln mit Quark geben – doch dann artete das Ganze in einem richtig anständigem Gericht aus 🙂

Ofenkartoffeln auf BlechZutaten für die Ofenkartoffeln:

  • so viele Kartoffeln, wie ihr essen mögt 😉
  • 1-2 EL Olivenöl
  • geriebenen Käse
  • Meersalz

Dazu:

  • Kräuterquark, Frühlingsquark oder Sour Cream

Spinat-Salat:

  • 100 g Spinat
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 1 Birne
  • 6-8 kleine Tomaten

Vinaigrette (wie beim Birnen-Walnuss-Salat)

Blaubeer-Trauben-Smoothie (für 2 Gläser à ca. 300 ml)

  • 1 kleine Schale Blaubeeren (150 g)
  • 3 Handvoll helle Weintrauben
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 150 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Für die Ofenkartoffeln werden die Kartoffeln gründlich gewaschen und längs halbiert. Der Ofen wir auf 180 ° Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Die Schnittflächen mit Olivenöl benetzen – dazu das Öl am besten auf einen kleinen Teller/eine Untertasse geben und die Schnittflächen der Kartoffeln eintunken. Dann mit der runden Seite nach unten aufs Backpapier legen. Nun die Kartoffeln ca. 20-25 Minuten im Ofen garen (Garprobe mit einem kleinen Messer machen).

Für den Salat den Spinat, die Birne und die Tomaten waschen & zerkleinern. Die Nüsse hacken und das Vinaigrette anrühren.

Zur Herstellung des Smoothies die gewaschenen Früchte mit Zitronensaft und Mineralwasser im Mixer vermischen.

Wenn die Kartoffeln gar sind, das Blech kurz aus dem Ofen nehmen. Nun die Schnittflächen mit Kräutersalz & geriebenem Käse bestreuen. Nochmals in den Ofen schieben bis der Käse zerlaufen ist. Dazu Kräuterquark o. Ä. servieren.

Ofenkartoffeln

Ein Klassiker: Quiche Lorraine

Zutaten für eine Quiche:

  • 250 g Mehl
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 120 g kalte Butter
  • 150 g Frühstücksspeck in dünnen Scheiben
  • 150 g Greyerzer Käse (oder ein anderer würziger Käse) in dünnen Scheiben
  • 150 g Sahne

Quiche Lorraine

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl mit 1 Ei, 1 TL Salz, der Butter in Stückchen und 2-3 EL kaltem Wasser verkneten. Den Teig dünn ausrollen. Die Form damit auskleiden, dabei einen 3 cm hohen Rand formen und kühl stellen.

Für die Füllung Speck- und Käsescheiben halbieren. Den Speck in einer trockenen Pfanne knusprig ausbraten und auf Küchenpapier entfetten. 3 Eier mit der Sahne verquirlen, mit 1 Prise Salz, 1/2 TL Paprikapulver und Pfeffer würzen.

Den Backofen auf 180 ° vorheizen. Die Speck- und Käsescheiben auf dem Teig verteilen und die Eiersahne drübergießen. Die Quiche im unteren Teil des Ofens bei 160 ° Umluft ca. 35 Minuten backen. Anschließend noch 5-10 Minuten im ausgeschalteten Ofen nachgaren lassen.

Quiche Lorraine

Gefunden habe ich das Rezept im GU-Buch „Quiches“ – wobei ich eine ältere Auflage im Regal stehen habe.