Nicht nur im Karneval lecker: Räderkuchen

In einem alten Rezeptbuch meiner Oma gibt es ein Rezept für Räderkuchen (auch bekannt als Schürzkuchen). Es sind kleine, süße, frittierte Teigteilchen.

raderkuchen

Zutaten:

  • 100 g Fett
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Wasser
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Vanillezucker zum wälzen nach dem frittieren
  • Fett zum frittieren, z.B. Kokosfett

Zubereitung

Alle Zutaten der Reihe nach verarbeiten, zuletzt mit der Hand durchkneten.

Immer nur einen Teil des Teigs auf einem bemehlten Brett ausrollen. Den anderen Teil währenddessen kühl halten.

Nun Streifen von ca. 8 cm Länge und 3 cm Breite schneiden (oder ausrädern, davon kommt der Name). An einem Ende, etwa 1,5 cm vom Rand entfernt, in den Streifen einen Schlitz schneiden und das lange Ende durchziehen.

Die Teilchen in das heiße Fett gleiten lassen und goldbraun backen, mit einer Siebkelle herausfischen. Die Schürzkuchen zum Abtropfen auf ein Sieb oder Küchenkrepp legen und noch warm vorsichtig in Vanillezucker wälzen.

raderkuchen-fertig

In einer Blechdose kann man die Teilchen mind. eine Woche aufbewahren – wenn sie nicht vorher aufgegessen wurden 😉

Für Karneval oder Geburtstag: Grissini mit bunten Zuckersteuseln

Für eine Geburtstagsparty (zu der ich leider wegen Krankheit selbst nicht hingehen konnte) habe ich diese süßen Grissini gebacken.

grissini-verpackt

Zutaten für ca. 40 Stück

  • 360 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe / ½ Würfel frische Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Für die Glasur

  • 200 g gute Vollmilch- oder Zartbitterschokolade
  • bunte Zuckerstreusel

Zubereitung

Zunächst wird die Hefe angerührt. Hierfür die Trockenhefe bzw. die frische Hefe als Brösel zusammen mit dem Zucker in das lauwarme Wasser geben und darin auflösen. Die Hefemischung anschließend mit Salz, Olivenöl und Mehl in eine große Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Das klappt am besten mit den Knethaken des Handrührgeräts.

Den Teig mit einem sauberen Küchentuch abdecken und ihn an einem warmen Ort 20 Minuten ruhen lassen. Dann noch einmal gut durchkneten und ihn zu einer Rolle formen. Diese in 40 kleine Stücke schneiden. Jedes Stück wird dann zu einer dünnen Stange (etwa 15 – 18 cm Länge) ausgerollt. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Umluft) etwa 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

Nun die Schokolade (ich habe Vollmilch und Zartbitter genommen) im Wasserbad schmelzen lassen. Die Grissini mit der flüssigen Schokolade überziehen bzw. bepinseln, unten ein kleines Stück zum Anfassen freilassen. Die Grissini zum Trocknen auf Backpapier legen und nach etwa zwei Minuten mit den Zuckerstreuseln bestreuen.


Das Rezept habe ich auf vapiano.de entdeckt.