Spinatomelett aglio e olio

Hier kommt ein superfeines Rezept: Wenig Aufwand, dafür ganz viel Genuss!!!

Spinatomelett aglio e olio

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 100 g Blattspinat
  • 4 Eier
  • 5 EL Sahne
  • 60 g frisch geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 El Olivenöl
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Chilischote längs aufschneiden, entkernen und fein würfeln. Den Spinat verlesen, putzen, waschen, abtropfen lassen und die Blätter grob hacken.

Eier mit Sahne und 40 g Parmesan verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Öl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Knoblauch und Chili darin bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute dünsten. Die Eiersahne darübergießen und ca. 2 Minuten braten.

Die Spinatblätter darauf verteilen und das Omelett bei kleiner Hitze weitere 2 Minuten stocken lassen. Das Omelett mit dem übrigen Käse zugedeckt 3-4 Minuten backen bis der Käse leicht geschmolzen ist.

Spinatomelett aglio e olio in der Pfanne

Nun das Omelett vorsichtig aus der Pfanne lösen und in zwei (oder vier) Teile schneiden. Dazu passt Vollkornbrot, geröstetes Toastbrot oder Walnuss-Ciabatta (das hatten wir).


Das Rezept stammt aus dem Buch „Bauernmarkt und Biokiste: Die besten erntefrischen Rezepte für jede Jahreszeit„, was ich euch hier schon mal vorgestellt habe.

Zucchini-Käse-Quiche

Ich hatte ja im „Gartenfreuden„-Post berichtet, dass ich Zucchinis mitgenommen hatte. Eine halbe Zucchini wurde für diesen Gaumenschmaus verarbeitet:

Käse-Zucchini-Quiche

Ich finde Blätterteig sooo praktisch! Rauf aufs Blech, bisschen was zusammengerührt, belegt, in den Ofen und zack: ein herrliches Essen ist fertig 🙂

Zutaten für ein Blech (3 Personen):

  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1 Paket Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 200 ml Crème fraîche
  • 200 g geriebener Gouda
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 Scheiben geräucherter Schinken
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 1 EL Olivenöl, etwas Kräutersalz

Zubereitung:

Zucchini und Paprika waschen und klein schneiden. Knoblauch schälen und zerkleinern.

In einer kleinen Schüssel Crème fraîche,  Eigelb, Gouda, Knoblauch und die Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskat) miteinander vermengen.

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech auslegen und einen kleinen Rand formen. Die angerührte Masse drauf streichen und mit Paprika, Zucchini und zerkleinertem Schinken belegen. Jedes Zucchini-Stück mit einem Tropfen Olivenöl beträufeln und etwas Kräutersalz auf die Stücken geben.

Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten bei 190 ° backen, etwas Parmesan drüber streuen und den Ofen ausstellen. Noch kurz den Käse schmelzen lassen und dann genießen.

Halbgeschummelte Lasagne

Ich muss gestehen, für Lasagne hole ich mir manchmal etwas Unterstützung aus dem Glas…

Zutaten für eine große Auflaufform:

  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g gemischtes Hack
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Barilla „Base per Bolognese“
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 3 EL Butter, 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan plus 150 g Gouda oder anderer Käse
  • Lasagneplatten
  • 1 Tomate
  • Öl für die Form

Zubereitung:

Tomatensoße: Möhre, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und im Olivenöl in einem mittelgroßen Topf anschwitzen. Nach wenigen Minuten das Hack dazugeben und krümelig anbraten. 2 EL Tomatenmark hinzugeben. Den Inhalt des Glases sowie die passierten Tomaten hinzugeben und mit Salz & Pfeffer würzen. Hitze verringern und bei geschlossenem Deckel etwas einköcheln lassen.

Bechamelsoße: In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. In der Zwischenzeit Milch mit Gemüsebrühe verrühren & bereit stellen, dann das Mehl in den Topf geben. Nun fleißig rühren, damit es keine Klumpen gibt. Die Milch-Brühe-Mischung hinzugeben und weiterrühren, bis die Masse aufkocht. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Nach dem Aufkochen sofort vom Herd nehmen.

Ich habe früher immer Bechamelsoße nur mit Butter, Mehl und Milch gekocht. Die Variante mit Brühe macht die Soße herzhafter!

Eine große Auflaufform einfetten und die Lasagneplatten bereit stellen; den Käse reiben. Die Tomate waschen und in Scheiben schneiden.

Eine Kelle Bechamelsoße in der Form verteilen und mit Lasagneplatten bedecken. Darauf Tomatensoße, Lasagneplatten, Bechamelsoße…und immer so weiter. Am besten schließt man mit einer Schicht Bechamelsoße ab. Darauf die Tomatenscheiben legen (wir hatten zusätzlich noch einen Rest Fetakäse) und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Lasagnbe vorm backen

Nun in den vorgeheizten Backofen – bei 180 ° Ober.-/Unterhitze ca. 40 Minuten. Vorm Servieren etwas auskühlen lassen.

Lasagne frisch aus dem Ofen

 

Kartoffelspalten mit Spinat aus dem Ofen

Wir haben gestern etwas Neues ausprobiert! Die Zubereitung geht ganz flott.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 8-9 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 große Tomate
  • 1 Packung TK-Spinat mit Feta
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 (Schinken)-Bockwurst
  • Salz, Pfeffer

Kartoffelspalten mit Spinat

Zubereitung:

Die Kartoffeln und Tomate waschen. Tomate in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln in je etwa sechs gleich große Spalten teilen. Zwiebel und Knoblauch zerkleinern. Die Bockwurst klein schneiden.

Eine Quicheform einfetten und den Spinat zuerst hineingeben. Darauf die Kartoffelspalten  und Wurststückchen verteilen. Zwiebel und Knoblauch drübergeben, sowie ordentlich Salz und Pfeffer über alles geben. Obendrauf die Tomatenscheiben legen und für ca. 50 Minuten bei 200 ° Ober-/Unterhitze im Backofen garen.

Ich war erstaunt wie herzhaft und lecker das Gericht geworden ist – und das ohne Käse!

Toskanischer Tomatensalat mit gegrilltem Ciabatta

Ich sehne mich dieser Tage ganz besonders nach Sonnenschein, Wärme und Essen, das nach Frühling schmeckt.

Deshalb gab’s diesen super fixen Tomatensalat mit gegrilltem Ciabatta – nach einem Rezept aus dem Buch „Jamie Olivers 30-Minuten-Menüs“.

Zutaten (für 2 Portionen als Hauptgericht):

  • 1/2 – 3/4 Ciabatta
  • Oregano
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 kleines Bund Basilikum
  • 4 Handvoll rote und gelbe Kirschtomaten an der Rispe
  • 3 Fleischtomaten
  • 1/2 kleine Dose (30 g) Sardellenfilets
  • 6 eingelegte rote Paprikaschoten, bzw. 2 – 3 EL Paprikachutney
  • 1 Knoblauchzehe
  • Rotweinessig
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

Zwei Scheiben vom Ciabatta schneiden und für später beiseite legen. Den Rest in etwa 2 cm große Stücke rupfen und auf einem Backblech verteilen. Die Stücke mit etwas Olivenöl beträufeln, dann Kräuter & etwas Salz drüber streuen. Nun in der Ofenmitte ca. 10 Minuten grillen, bis die Stücke kross, aber nicht schwarz sind.

Basilikum abbrausen und die Tomaten waschen. Die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden & in eine Schüssel geben. Einen Großteil der Basilikumblätter klein rupfen und dazu geben. Sardellen und Knoblauch ebenfalls klein schneiden und untermischen. Eingelegte Paprikaschoten bzw. Paprikachutney hinzugeben. Mit einem Schluck Essig sowie Salz & Pfeffer würzen.

Erst kurz vorm Servieren die gegrillten Brotstücke dazugeben und mit den restlichen Basilikumblättern garnieren. Mit einer gebutterten Ciabatta-Scheibe servieren und genießen.

Toskanischer Salat

Zweierlei Brotaufstrich: Avocado-Ei & Liptauer à la Mama

Zu unserem „Schnellen Vollkornbrot“ haben wir zwei Brotaufstriche gemacht:

  • Avocado-Ei (frisch und leicht)
  • Liptauer à la Mama (cremig und deftig)

brotaufstiche

Zutaten für den Avocado-Ei-Brotaufstrich:

  • 1 Avocado
  • 1 (hart) gekochtes Ei
  • Salz (nach Belieben)
  • Curry (nach Belieben)
  • ein paar Spritzer Zitrone

Die Avocado aushöhlen und das Fruchtfleisch zerdrücken. Das am besten noch warme Ei zerdrücken. Nun das Avocado-Fruchtfleisch mit der Eierpampe vermengen, und mit Salz, Curry und etwas Zitrone abschmecken.

Zutaten für den Liptauer: 

  • 1 Paket Feta-Käse
  • 1 Paket Frischkäse
  • 1 Paket Schmand
  • Salz, Pfeffer, Thymian
  • 1 EL Senf
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige Sardellen

Feta sehr fein klein schneiden und mit Frischkäse & Schmand vermengen. Ordentlich mit Salz, Pfeffer, Thymian und einem EL Senf würzen. Zwei Knoblauchzehen pressen und hinzugeben. Abschließend noch einige zerkleinerte Sardellen unterrühren. Der Liptauer schmeckt am besten zu frischem Brot und ist im Kühlschrank einige Tage haltbar.