Süßes Mittag: Arme Ritter

Als ich letzte Woche krank Zuhause war, habe ich mir seit langer Zeit mal wieder „Arme Ritter“ gemacht. Das geht schnell und hebt die Laune 🙂

Zutaten:

  • 4 Scheiben Weißbrot (gerne einige Tage alt)
  • 1 Ei
  • 70 ml Milch
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2-3 EL Butter zum Anbraten

Dazu:

  • Ahornsirup, Zimtzucker

Arme Ritter.JPG

Zubereitung

Das Ei mit Vanillezucker und Zimt verquirlen. Dazu die Milch geben, sodass eine gebundene Masse entsteht.

In einer Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. Die Milch-Ei-Masse in einen tiefen Teller geben und die Weißbrotscheiben nacheinander gut eintunken und wenden.

Das getränkte Toast in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun anbraten. Zum Servieren etwas Zimtzucker und Ahornsirup drüber geben.

 

 

Weltbestes Bananen-Eis

Zu Weihnachten habe ich vom Lieblingsmenschen einen Eisbereiter für meine Küchenmaschine bekommen. Es ist ein Behälter, der für 18 Stunden ins Tiefkühlfach kommt und dann innerhalb von 30 Minuten ein Eis zubereitet. Gestern haben wir ein ganz simples Bananen-Eis hergestellt. Niemals hätte ich gedacht, dass es so lecker sein wird! Die Konsistenz war total cremig (wie aus der Eisdiele) und geschmacklich hat es uns komplett überzeugt. Wir sind einfach nur begeistert!

bananeneis

Zutaten:

  • 200 g Banane (1 sehr große oder 2 kleinere)
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 80 g Zucker (hier hätte man ruhig etwas weniger nehmen können)
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Alle Zutaten pürieren und in den eingeschalteten Eisbereiter füllen. Ca. 30 Minuten rühren lassen.

Das Rezept lag dem Eisbereiter bei.

Herrliche Erfrischung: Iced Matcha Latte

Matcha Latte

Zutaten für ein Glas:

  • 250 ml Milch (Vollmilch, Mandelmilch, Sojamilch…)
  • einige Eiswürfel
  • 1 gestr. Teelöffel Matcha-Pulver
  • 1 Teelöffel Ahornsirup

Eiswürfel und Milch gemeinsam in den Mixer geben, danach ca. 1 gestrichenen Teelöffeln Matcha-Pulver hinzugeben und mitmixen. Wem es zu herb schmeckt: Einfach etwas Ahornsirup hinzugeben.

Eiskalt genießen!

Halbgeschummelte Lasagne

Ich muss gestehen, für Lasagne hole ich mir manchmal etwas Unterstützung aus dem Glas…

Zutaten für eine große Auflaufform:

  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g gemischtes Hack
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Barilla „Base per Bolognese“
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 3 EL Butter, 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan plus 150 g Gouda oder anderer Käse
  • Lasagneplatten
  • 1 Tomate
  • Öl für die Form

Zubereitung:

Tomatensoße: Möhre, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und im Olivenöl in einem mittelgroßen Topf anschwitzen. Nach wenigen Minuten das Hack dazugeben und krümelig anbraten. 2 EL Tomatenmark hinzugeben. Den Inhalt des Glases sowie die passierten Tomaten hinzugeben und mit Salz & Pfeffer würzen. Hitze verringern und bei geschlossenem Deckel etwas einköcheln lassen.

Bechamelsoße: In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. In der Zwischenzeit Milch mit Gemüsebrühe verrühren & bereit stellen, dann das Mehl in den Topf geben. Nun fleißig rühren, damit es keine Klumpen gibt. Die Milch-Brühe-Mischung hinzugeben und weiterrühren, bis die Masse aufkocht. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Nach dem Aufkochen sofort vom Herd nehmen.

Ich habe früher immer Bechamelsoße nur mit Butter, Mehl und Milch gekocht. Die Variante mit Brühe macht die Soße herzhafter!

Eine große Auflaufform einfetten und die Lasagneplatten bereit stellen; den Käse reiben. Die Tomate waschen und in Scheiben schneiden.

Eine Kelle Bechamelsoße in der Form verteilen und mit Lasagneplatten bedecken. Darauf Tomatensoße, Lasagneplatten, Bechamelsoße…und immer so weiter. Am besten schließt man mit einer Schicht Bechamelsoße ab. Darauf die Tomatenscheiben legen (wir hatten zusätzlich noch einen Rest Fetakäse) und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Lasagnbe vorm backen

Nun in den vorgeheizten Backofen – bei 180 ° Ober.-/Unterhitze ca. 40 Minuten. Vorm Servieren etwas auskühlen lassen.

Lasagne frisch aus dem Ofen

 

Produkttest: Licor 43

Der Sommer kann kommen: Gestern kam ein rappelvolles Päckchen von Die Insider. Wir dürfen Licor 43 und die neue Kreation Orochata probieren. Dazu gab es sechs wundervolle Gläser, einen Tin Shaker sowie Rezeptkarten.

Licor 43-Testpaket.jpg

43er mit Milch ist ja seit Jahren ein Klassiker auf Parties – doch woraus besteht Licor 43? In den Infos von Die Insider steht:

Licor 43 besteht aus 43 geheimen Zutaten, darunter erlesene Früchte, Kräuter und Gewürze aus der Mittelmeerregion, verleihen dem Likör seinen aromatischen Zitrusgeschmack mit einem Hauch von Vanille und einer feinen Karamellnote.

Wer etwas Neues probieren möchte, kann hier viele Rezeptideen mit Licor 43 entdecken, z.B. einen „Ginger 43“ oder eine „Crème Brûlée“ .

Wir sind ganz gespannt auf beide Variationen und freuen uns aufs Testen!