Stangenbohnen mit Tomatensoße auf griechische Art (Fassolakia)

Am Wochenende konnte ich frische Stangenbohnen aus Omas Garten mitnehmen.

Zutaten (für 2-3 Personen)

  • 500g frische Bohnen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 4-5 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 1 Dose (400-500g) stückige Tomaten
  • 1 Bund frische, glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Feta, frisches Brot

Stangenbohnen mit Tomatensoße (Fassolakia)

Zubereitung:

Die Bohnen waschen und die Enden abschneiden. Nach Bedarf die Fäden an den Seiten abziehen. Die Zwiebel putzen und würfeln. Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und grob hacken.

Das Olivenöl in einen Topf erhitzen, die Zwiebeln dazu geben und bei mittlerer Hitze glasig anbraten. Bohnen und Kartoffeln im heißen Fett wenden, dann mit dem Inhalt der Tomatendose ablöschen. Die Dose mit etwas Wasser spülen und das Wasser in den Topf geben, so dass das Gemüse fast bedeckt ist (etwa 1/2 Tasse Wasser). Salzen, pfeffern und zum kochen bringen. Die Petersilie dazu geben und gut umrühren.

Das Essen etwa eine Stunde lang ohne Deckel köcheln lassen. Nur am Anfang der Kochzeit umrühren, sonst zerfallen die Kartoffeln. Gegen Ende der Kochzeit soll die Flüssigkeit fast verdampft sein, und das Essen bleibt mit einer schönen, dickflüssigen Soße.

Dazu etwas Feta geben und mit frischem Brot die Soße auftunken.

Das Rezept habe ich auf dem Blog „Griechische Küche“ entdeckt.

Advertisements

Tomaten-Zucchini-Gratin

Aus dem tollen Kochbuch „Bauernmarkt und Biokiste: Die besten erntefrischen Rezepte für jede Jahreszeit(aus der Reihe der GU Grundkochbücher) habe ich das Rezept für ein Tomaten-Zucchini-Gratin. In dem Buch sind Rezepte in „Frühling“, „Sommer“, „Herbst“ und „Winter“ unterteilt, sodass man sich saisonal inspirieren lassen kann.

Zutaten:

  • 6-7 El Olivenöl
  • 3 Zucchini à ca. 200 g (ich hatte ja noch 1 1/2 aus Omas Garten, das kam durch die Ergänzung mit Kartoffeln gut hin)
  • Wir haben noch 4 kleine Kartoffeln hinzugegeben
  • 6 Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • 50 Semmelbrösel
  • 3 EL frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

Den Backofen auf 160° vorheizen und eine ofenfeste Form (mittlere Größe) mit Öl einfetten. Zucchini, Tomaten und Kartoffeln waschen, putzen und in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Die Gemüsescheiben nun dachziegelartig in die Form schichten. Mit etwas Öl beträufeln und ordentlich mit Salz & Pfeffer würzen. Die Form mit Alufolie verschließen und das Gemüse im Ofen ca. 35 Minuten bissfest garen.

Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Alles zusammen mit Semmelbröseln und Parmesan in eine Schüssel geben. Nach und nach 5 EL Olivenöl dazugeben und gut vermischen. Die Bröselmasse salzen & pfeffern.

Nun die Ofentemperatur auf 220 ° erhöhen. Alufolie herunternehmen und das Gemüse ca. 10 Minuten offen leicht bräunen. Mit der Bröselmasse bestreuen und weitere 5-10 Minuten überbacken, bis die Kruste goldbraun ist.

Tipp aus dem Kochbuch:

Das Gratin schmeckt lecker mit Weißbrot oder als Beilage zu gegrilltem Fisch oder Fleisch.

Halbgeschummelte Lasagne

Ich muss gestehen, für Lasagne hole ich mir manchmal etwas Unterstützung aus dem Glas…

Zutaten für eine große Auflaufform:

  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g gemischtes Hack
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Barilla „Base per Bolognese“
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 3 EL Butter, 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan plus 150 g Gouda oder anderer Käse
  • Lasagneplatten
  • 1 Tomate
  • Öl für die Form

Zubereitung:

Tomatensoße: Möhre, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und im Olivenöl in einem mittelgroßen Topf anschwitzen. Nach wenigen Minuten das Hack dazugeben und krümelig anbraten. 2 EL Tomatenmark hinzugeben. Den Inhalt des Glases sowie die passierten Tomaten hinzugeben und mit Salz & Pfeffer würzen. Hitze verringern und bei geschlossenem Deckel etwas einköcheln lassen.

Bechamelsoße: In einem kleinen Topf die Butter schmelzen. In der Zwischenzeit Milch mit Gemüsebrühe verrühren & bereit stellen, dann das Mehl in den Topf geben. Nun fleißig rühren, damit es keine Klumpen gibt. Die Milch-Brühe-Mischung hinzugeben und weiterrühren, bis die Masse aufkocht. Mit Salz & Pfeffer abschmecken. Nach dem Aufkochen sofort vom Herd nehmen.

Ich habe früher immer Bechamelsoße nur mit Butter, Mehl und Milch gekocht. Die Variante mit Brühe macht die Soße herzhafter!

Eine große Auflaufform einfetten und die Lasagneplatten bereit stellen; den Käse reiben. Die Tomate waschen und in Scheiben schneiden.

Eine Kelle Bechamelsoße in der Form verteilen und mit Lasagneplatten bedecken. Darauf Tomatensoße, Lasagneplatten, Bechamelsoße…und immer so weiter. Am besten schließt man mit einer Schicht Bechamelsoße ab. Darauf die Tomatenscheiben legen (wir hatten zusätzlich noch einen Rest Fetakäse) und alles mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Lasagnbe vorm backen

Nun in den vorgeheizten Backofen – bei 180 ° Ober.-/Unterhitze ca. 40 Minuten. Vorm Servieren etwas auskühlen lassen.

Lasagne frisch aus dem Ofen

 

Kochen vs. Fußball: Schnelle Nudelpfanne „Tricolore“

Die Fußball-EM macht sich in meinem Alltag stark bemerkbar: Alle Termine werden so ausgerichtet, dass sie nicht mit den Spielen kollidieren. Zum Sport gehe ich VOR der Arbeit. Der Spätdienst wird so getauscht, dass ein nicht fußballbegeisterter Kollege an den entscheidenden Spieltagen einspringt. Der Familienbesuch am Wochenende ist so geplant, dass ich zum Viertelfinale Deutschland – Italien wieder zurück bin…

Bisher hat es gut geklappt – allerdings gerät das Kochen derzeit etwas in den Hintergrund. Deshalb gibt’s heute ein Rezept für eine schnelle Nudelpfanne. Zusammengewürfelt aus lauter Resten (aus dem Kühlschrank).

Nudelpfanne TricoloreZutaten für 2 Personen:

  • ca. 125 g Nudeln, z.B. Fusilli Tricolore
  • 4 kleine Wiener Würstchen
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 EL Bresso „Chili-Kirschtomaten“
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine Zucchini
  • eine Handvoll kleine Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen. Frühlingszwiebeln, Zucchini und Tomaten waschen und klein schneiden. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das klein geschnittene Gemüse anbraten. Nach einigen Minuten die Würstchen (in kleine Scheiben geschnitten) hinzugeben. Die abgetropften Nudeln in die Pfanne geben und salzen & pfeffern. Nun Crème fraîche und Bresso einrühren. Etwas andicken lassen und dann nach Belieben mit einigen frischen Kräutern servieren.

Nudelpfanne Tricolore

Zum Essen gab es einen Aprikosen-Smoothie.

Kartoffelspalten mit Spinat aus dem Ofen

Wir haben gestern etwas Neues ausprobiert! Die Zubereitung geht ganz flott.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 8-9 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 große Tomate
  • 1 Packung TK-Spinat mit Feta
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 (Schinken)-Bockwurst
  • Salz, Pfeffer

Kartoffelspalten mit Spinat

Zubereitung:

Die Kartoffeln und Tomate waschen. Tomate in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln in je etwa sechs gleich große Spalten teilen. Zwiebel und Knoblauch zerkleinern. Die Bockwurst klein schneiden.

Eine Quicheform einfetten und den Spinat zuerst hineingeben. Darauf die Kartoffelspalten  und Wurststückchen verteilen. Zwiebel und Knoblauch drübergeben, sowie ordentlich Salz und Pfeffer über alles geben. Obendrauf die Tomatenscheiben legen und für ca. 50 Minuten bei 200 ° Ober-/Unterhitze im Backofen garen.

Ich war erstaunt wie herzhaft und lecker das Gericht geworden ist – und das ohne Käse!

30 Minuten-Dinner: Ofenkartoffeln, Spinat-Salat & Blaubeer-Smoothie

Eigentlich sollte es nur Ofenkartoffeln mit Quark geben – doch dann artete das Ganze in einem richtig anständigem Gericht aus 🙂

Ofenkartoffeln auf BlechZutaten für die Ofenkartoffeln:

  • so viele Kartoffeln, wie ihr essen mögt 😉
  • 1-2 EL Olivenöl
  • geriebenen Käse
  • Meersalz

Dazu:

  • Kräuterquark, Frühlingsquark oder Sour Cream

Spinat-Salat:

  • 100 g Spinat
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 1 Birne
  • 6-8 kleine Tomaten

Vinaigrette (wie beim Birnen-Walnuss-Salat)

Blaubeer-Trauben-Smoothie (für 2 Gläser à ca. 300 ml)

  • 1 kleine Schale Blaubeeren (150 g)
  • 3 Handvoll helle Weintrauben
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 150 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Für die Ofenkartoffeln werden die Kartoffeln gründlich gewaschen und längs halbiert. Der Ofen wir auf 180 ° Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Die Schnittflächen mit Olivenöl benetzen – dazu das Öl am besten auf einen kleinen Teller/eine Untertasse geben und die Schnittflächen der Kartoffeln eintunken. Dann mit der runden Seite nach unten aufs Backpapier legen. Nun die Kartoffeln ca. 20-25 Minuten im Ofen garen (Garprobe mit einem kleinen Messer machen).

Für den Salat den Spinat, die Birne und die Tomaten waschen & zerkleinern. Die Nüsse hacken und das Vinaigrette anrühren.

Zur Herstellung des Smoothies die gewaschenen Früchte mit Zitronensaft und Mineralwasser im Mixer vermischen.

Wenn die Kartoffeln gar sind, das Blech kurz aus dem Ofen nehmen. Nun die Schnittflächen mit Kräutersalz & geriebenem Käse bestreuen. Nochmals in den Ofen schieben bis der Käse zerlaufen ist. Dazu Kräuterquark o. Ä. servieren.

Ofenkartoffeln

Toskanischer Tomatensalat mit gegrilltem Ciabatta

Ich sehne mich dieser Tage ganz besonders nach Sonnenschein, Wärme und Essen, das nach Frühling schmeckt.

Deshalb gab’s diesen super fixen Tomatensalat mit gegrilltem Ciabatta – nach einem Rezept aus dem Buch „Jamie Olivers 30-Minuten-Menüs“.

Zutaten (für 2 Portionen als Hauptgericht):

  • 1/2 – 3/4 Ciabatta
  • Oregano
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 kleines Bund Basilikum
  • 4 Handvoll rote und gelbe Kirschtomaten an der Rispe
  • 3 Fleischtomaten
  • 1/2 kleine Dose (30 g) Sardellenfilets
  • 6 eingelegte rote Paprikaschoten, bzw. 2 – 3 EL Paprikachutney
  • 1 Knoblauchzehe
  • Rotweinessig
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

Zwei Scheiben vom Ciabatta schneiden und für später beiseite legen. Den Rest in etwa 2 cm große Stücke rupfen und auf einem Backblech verteilen. Die Stücke mit etwas Olivenöl beträufeln, dann Kräuter & etwas Salz drüber streuen. Nun in der Ofenmitte ca. 10 Minuten grillen, bis die Stücke kross, aber nicht schwarz sind.

Basilikum abbrausen und die Tomaten waschen. Die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden & in eine Schüssel geben. Einen Großteil der Basilikumblätter klein rupfen und dazu geben. Sardellen und Knoblauch ebenfalls klein schneiden und untermischen. Eingelegte Paprikaschoten bzw. Paprikachutney hinzugeben. Mit einem Schluck Essig sowie Salz & Pfeffer würzen.

Erst kurz vorm Servieren die gegrillten Brotstücke dazugeben und mit den restlichen Basilikumblättern garnieren. Mit einer gebutterten Ciabatta-Scheibe servieren und genießen.

Toskanischer Salat