Schneller Zitronenkuchen zum Polterabend

Mein Lieblingspärchen feierte am Wochenende Polterabend. Da es mal wieder schnell gehen musste, habe ich einen einfachen Zitronenkuchen auf dem Blech gebacken und ihn mit den Initialien der Beiden versehen. Hierfür habe ich rosa, weiße und rote Herzchen genommen. Den Rand habe ich mit bunten Kügelchen bestreut.

zitronenkuchen

Rührteig:

  • 350 g weiche Butter oder Margarine
  • 350 g Zucker
  • 2 Pck. Geriebene Zitronenschale
  • 5 Eier 
  • 275 g Weizenmehl
  • 120 g  Feine Speisestärke
  • 2 gestr. TL Backpulver

Guss:

  • 250 g Puderzucker
  • etwa 7 EL Zitronensaft
  • Dekorstreusel, z.B. Herzchen

Zubereitung

Das Backblech fetten und den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: etwa 180°C).

Butter oder Margarine mit einem Mixer geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Zitronenschale unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver  mischen und auf mittlerer Stufe in 2 Portionen kurz unterrühren. Teig auf das Backblech geben, glatt streichen und auf mittlerem Einschub ca. 25 Minuten backen.

Puderzucker sieben und mit so viel Zitronensaft glatt rühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht. Den Kuchen noch heiß mit dem Guss bestreichen (je heißer der Kuchen, desto stärker zieht der Guss ein). Bevor der Guss getrocknet war, habe ich die Buchstaben aufgestreut.

Der Kuchen ist saftig und schmeckt schön frisch.

Das Rezept habe ich bei Dr. Oetker entdeckt.

 

 

Advertisements

Dunkelroter Erdbeer-Smoothie

In Omas Garten gibt es jedes Jahr Erdbeeren in Hülle und Fülle – ein wahrer Traum! Nach Verarbeitung zu Kuchen, Marmelade, Roter Grütze, Quark & Sirup bleiben immer noch welche zum Einfrieren übrig. Platzsparend passiert das als Erdbeerpüree (bei uns liebevoll als „Erdbeermatsch“ bezeichnet).

Am Wochenende habe ich eine kleine Dose aufgetaut und zu einem dunkelroten Smoothie verarbeitet.

Zutaten für ca. 800 ml: 

  • 500 ml Erdbeerpüree
  • 1/8 Wassermelone
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Handvoll gefrorene Blaubeeren

Erdbeer-Smoothie

Tu mal lieber die Möhrchen: Schneller Möhrensalat

Ich verehre Helge Schneider! Deshalb gab’s den Blogtitel als Hommage an ihn.

Möhrensalat ist nicht nur gesund, sondern auch lecker! Schon als Kind mochte ich Möhren am liebsten roh und nicht gekocht. Diesen Salat gab es Zuhause bestimmt einmal pro Woche & auch heute mag ich ihn ausgesprochen gerne.

Zutaten für 4 Personen (als Beilage)

  • 4-6 große Möhren
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 El flüssiger Honig
  • 1 Handvoll Walnüsse

optional:

  • 1 Apfel

Zubereitung:

Die Möhren waschen und (fein) raspeln. Mit dem Apfel ebenso verfahren. Zitronensaft & Honig mischen & als Dressing über den Salat geben. Die Walnüsse klein hacken und oben drüber streuen.

Möhrensalat

 

30 Minuten-Dinner: Ofenkartoffeln, Spinat-Salat & Blaubeer-Smoothie

Eigentlich sollte es nur Ofenkartoffeln mit Quark geben – doch dann artete das Ganze in einem richtig anständigem Gericht aus 🙂

Ofenkartoffeln auf BlechZutaten für die Ofenkartoffeln:

  • so viele Kartoffeln, wie ihr essen mögt 😉
  • 1-2 EL Olivenöl
  • geriebenen Käse
  • Meersalz

Dazu:

  • Kräuterquark, Frühlingsquark oder Sour Cream

Spinat-Salat:

  • 100 g Spinat
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse
  • 1 Birne
  • 6-8 kleine Tomaten

Vinaigrette (wie beim Birnen-Walnuss-Salat)

Blaubeer-Trauben-Smoothie (für 2 Gläser à ca. 300 ml)

  • 1 kleine Schale Blaubeeren (150 g)
  • 3 Handvoll helle Weintrauben
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 150 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Für die Ofenkartoffeln werden die Kartoffeln gründlich gewaschen und längs halbiert. Der Ofen wir auf 180 ° Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Die Schnittflächen mit Olivenöl benetzen – dazu das Öl am besten auf einen kleinen Teller/eine Untertasse geben und die Schnittflächen der Kartoffeln eintunken. Dann mit der runden Seite nach unten aufs Backpapier legen. Nun die Kartoffeln ca. 20-25 Minuten im Ofen garen (Garprobe mit einem kleinen Messer machen).

Für den Salat den Spinat, die Birne und die Tomaten waschen & zerkleinern. Die Nüsse hacken und das Vinaigrette anrühren.

Zur Herstellung des Smoothies die gewaschenen Früchte mit Zitronensaft und Mineralwasser im Mixer vermischen.

Wenn die Kartoffeln gar sind, das Blech kurz aus dem Ofen nehmen. Nun die Schnittflächen mit Kräutersalz & geriebenem Käse bestreuen. Nochmals in den Ofen schieben bis der Käse zerlaufen ist. Dazu Kräuterquark o. Ä. servieren.

Ofenkartoffeln

Süßsaurer Smoothie mit Rhabarber

Im Supermarkt habe ich gestern erstmals in diesem Jahr Rhabarber entdeckt – da aber keine Zeit (und kein Anlass) zum Kuchen backen war, habe ich nur zwei Stangen gekauft und einen süßsauren Smoothie zusammengemixt:

Zutaten für zwei große Gläser (ca. 800 ml)

  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 Banane
  • 3 kleine Birnen
  • 2 Stangen Rhabarber
  • 1 Schluck naturtrüber Apfelsaft
  • 200 ml Mineralwasser
  • 1 Tl Honig
  • 1 Tl Beerenliebling Bio-Smoothiepulver

 

 

 

Haps und weg: Mini-Zitronen-Gugelhupf

Zitronen-Gugelhupf

Samstag sind wir mittags aus dem Urlaub (Mallorca  – Wow!) zurückgekommen. Für den Oster-Besuch bei den Schwiegereltern in spe wollte ich noch eine Kleinigkeit backen. Es sind dann 12 Kleinigkeiten geworden 😉 Mini-Zitronen-Gugelhupfe. Bei Tchibo hatte ich kleine Silikonförmchen gekauft, die somit erstmals benutzt wurden.

Zutaten für 12 Stück:

  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Eier
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • Mark von 1/2 Vanilleschote / Vanilleschotenextrakt
  • 100 ml Mineralwasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Für den Zitronenguss:

  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Dekoration, z.B. bunte Zuckerstreusel, kleine Gummibärchen

Zubereitung:

Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und 2 TL Schale abreiben. Die Förmchen zum Befüllen auf das Backofengitter stellen.

Mehl und Backpulver mischen, mit den Eiern, Öl, Zitronenschale, Vanillemark, Mineralwasser, Zucker und einer Prise Salz zu einem klümpchenfreien Teig verrühren. Den Backofen auf 200 ° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Gugelhupf aus dem OfenNun den Teig gleichmäßig in die Förmchen füllen und in der Backofen-Mitte 15 – 20 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und erst kurz in den Förmchen abkühlen lassen, und im Anschluss auf einem Kuchengitter richtig auskühlen lassen.

Puderzucker mit Zitronensaft zu einer zähen Masse vermengen und auf die Gugelhupfe pinseln. Nach Belieben mit Zuckerstreuseln oder kleinen Gummibärchen verzieren.

Die Silikonförmchen haben super die Form behalten und die Gugelhupfe konnten nahezu restlos rausgelöst werden. Ich werde sie auf jeden Fall wieder benutzen!

 

Das Original-Rezept (von mir leicht abgewandelt) lag den Förmchen bei.